Dienstag 9. Februar 2016

Inhalt:


Aktionstage Politische Bildung 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frauen und Politik | Frauen in der Politik

 

Frauen und Mädchen in der Politik bzw. Frauen und Politik sind Schwerpunkthema der Aktionstage Politische Bildung 2016. Der Themenfokus hat viele Facetten: Es geht um die Repräsentanz von Frauen in politischen Funktionen (ob als Bürgermeisterin oder als Parlamentsabgeordnete) und damit verbundene Diskussionen (etwa um Quotenregelungen) ebenso wie um eine adäquate Berücksichtigung bei politischen Entscheidungen und die Schaffung von Chancengleichheit in allen Lebensbereichen.

 

2016 ist ein Jubiläumsjahr für einige Pionierinnen – als "erste" Frauen haben sie es geschafft, in bis dahin männlich besetzte Positionen vorzudringen. Vor 50 Jahren trat mit Grete Rehor die erste Ministerin Österreichs ihr Amt an. Es dauerte weitere 20 Jahre bis zur ersten Klubobfrau (Freda Meissner-Blau). 1996 wurde mit Waltraud Klasnic die erste Landeshauptfrau angelobt und an die Spitze des Nationalratspräsidiums – der zweithöchsten Position im Staat – gelangte schließlich 2006 Barbara Prammer.

 

Frauenpolitisches Engagement und Mitgestaltung in Parteien und staatlichen oder zivilgesellschaftlichen Institutionen hat über die Jahrzehnte Selbstverständnisse verändert und Reformen erwirkt. Wie ist es aber tatsächlich um die Vertretung und Mitgestaltungs-möglichkeiten von Frauen in einzelnen Politikbereichen bestellt? Und wie wirken traditionelle Rollenbilder? Welchen Stellenwert haben Frauenförderung und Privilegien? Wie steht es um frauenpolitische Agenden und Chancengleichheit vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Entwicklungen? Schließlich: welche Entwicklungen gibt es, die über die Annahme einer zweigeschlechtlichen Welt hinausgehen?

 

Die Aktionstage Politische Bildung laden dazu ein, diese und ähnliche Fragestellungen zu bearbeiten und zwischen 23. April und 9. Mai 2016 Aktivitäten rund um das Thema Frauen und bzw. in der Politik zu organisieren, Geschichten zu erzählen und die Beschäftigung mit frauenpolitischen Prozessen zu ermöglichen. Der inhaltliche Fokus stellt darüber hinaus eine Fortführung und Vertiefung des Schwerpunktes "Macht und Ermächtigung" der Aktionstage Politische Bildung 2015 dar – und ist von globaler Relevanz.

 

Twitter @Aktionstage_PB @Frauenjahr2016 #atpb16 #frauenjahr2016

Die Aktionstage Politische Bildung als Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs)

Zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, die von den Vereinten Nationen auf dem UN-Gipfel für nachhaltige Entwicklung im September 2015 unter dem Titel "Unsere Welt transformieren: Die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung" beschlossen wurden, zählt auch ...

 

... Ziel 5: Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen.

 

Kontakt | Information

Dorothea Steurer

T 01/42 77-274 41

dorothea.steurer@

politik-lernen.at

 

Ingrid Ausserer

T 01/42 77-274 44

ingrid.ausserer@

politik-lernen.at

Aktionstage auf Twitter

@Aktionstage_PB

Die Aktionstage auf einen Blick ...

Wer | Wie | Was | Wo | Wann

Unterstützen Sie die Aktionstage...

... und platzieren Sie das Logo auf Ihrer Webseite.

Aktionstage-Logo [JPG]

Aktionstage-Logo [PDF]

Aktionstage-Logo [EPS]

Nachlese

Die Programme der Aktionstage 2006 bis 2015 zum Nachlesen.

Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at

Bürozeiten: Montag bis Freitag 10.00-15.00 Uhr
Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Frauen | Abteilung I/6 (Politische Bildung)
Projektträger: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte-Forschungsverein
Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at