Freitag 30. September 2016

Inhalt:

Flucht & Asyl

Die Genfer Flüchtlingskonvention, die Staaten zur Aufnahme und sozialen Versorgung von Flüchtlingen verpflichtet, ist das wichtigste menschenrechtliche Dokument zum Flüchtlingsschutz.

Die weltweiten Fluchtbewegungen haben das Thema in das politische Bewusstsein der ÖsterreicherInnen gerückt. So ist einerseits eine große Welle an Hilfsbereitschaft und Solidarität zu spüren, andererseits aber auch die Verunsicherung in der Bevölkerung stark vorhanden.

 

Das österreichische Schulsystem ist ebenso von diesen Entwicklungen betroffen. Das Bundesministerium für Bildung und Frauen hat eine Broschüre zum Thema Flüchtlingskinder und -jugendliche an österreichischen Schulen herausgegeben (Beilage zum Rundschreiben 15/2016), das diverse rechtliche und organisatorische Maßnahmen sowie Unterstützungsangebote beinhaltet und darüber hinaus auch Informationen zur Bewusstseinsbildung enthält. Zusätzlich fungiert Terezija Stoisits seit dem Schuljahr 2015/16 als Beauftragte für Flüchtlingskinder in der Schule. Im November 2015 gab es einen Erlass des BMB zum Thema Flucht und Migration im Zusammenhang mit Globalem Lernen.

Im April 2016 wurde eine Initiative zur Unterstützung von Schulen bei der Integration von Flüchtlingskindern und -jugendlichen Mobile Teams gestartet.



Kampagne "Keine halben Kinder"

Gleiche Bedingungen für alle Kinder in Österreich!

Mehr als 45 Organisationen unterstützen die Kampagne, die auf die Ungleichbehandlung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in Österreich aufmerksam macht.

Organisationen und Beratungsstellen

Hier finden Sie eine Auswahl an Einrichtungen für Flüchtlinge.

SchülerInnenwettbewerb Politische Bildung

Auch heuer können Schulen am Wettbewerb Politische Bildung teilnehmen und tolle Preise gewinnen!

 

Beim Thema 4 für die  4.-7. Schulstufe setzen sich die teilnehmenden Schulen mit der Situation von Flüchtlingskindern auseinander. Auch beim Thema 2 der 8.-11. Schulstufe geht es darum, sich mit den Lebenssituationen junger Flüchtlinge, warum sie geflüchtet sind intensiv zu beschäftigen.

→ hier geht es zu den Themen

Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at

Bürozeiten: Montag bis Freitag 10.00-15.00 Uhr
Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung | Abteilung I/6 (Politische Bildung)
Projektträger: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte-Forschungsverein
Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at