Dienstag 27. September 2016

Inhalt:


Warenkorb: Der Warenkorb ist leer.
Shop: 1.einkaufen 2.Warenkorb ändern 3.bestellen

polis aktuell 2015/02: Pop und Politik

In den unterschiedlichen Musikrichtungen der Popmusik spiegeln sich gesellschaftliche Entwicklungen und manchmal auch explizit politische Themen. Umgekehrt setzt auch die Politik Mittel der Popindustrie ein, z.B. populistische Inszenierungen in den Medien und den Starkult von PolitikerInnen. 

Die Kurzformel Pop bezeichnet musikalische Ausdrucksformen der Populärmusik in den Massenmedien seit etwa 1950. Politische Botschaften des Pop haben sich v.a. über Jugend(sub)kulturen verbreitet. Lieder sind eine Möglichkeit, sich zu identifizieren, Stellung zu beziehen sowie Wut, Ängste oder Hoffnungen auszudrücken.

Damit Pop zu einem Politikum werden kann, braucht es nicht unbedingt provokative politische Texte – das zeigt das Beispiel des Eurovision Song Contests 2014.

 

Der Zusammenhang von Popmusik und Politik sowie die Bandbreite an Möglichkeiten, diese Themen für die Politische Bildung aufzubereiten, stehen im Mittelpunkt der Ausgabe.

 

Aus dem Inhalt:

  • Pop und populäre Musik
  • Unterrichtsbeispiele
  • Jugend(sub)kulturen und Pop
  • Populäre Musik und Politisches
  • Stile des Pop und politische Aspekte
  • Politainment
  • Eurovision Song Contest

 

Kostenloser Download:

polis aktuell 2/2015: Pop und Politik [1,85 MB]

 

 

Bei Bestellung in Klassenstärke ab 15 Stück: € 2,50 (wird bei der Rechnungsausstellung berücksichtigt)

 

polis aktuell kann auch im digitalen Abo (kostenlos) bestellt werden.

3,50 EUR
 
Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at

Bürozeiten: Montag bis Freitag 10.00-15.00 Uhr
Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung | Abteilung I/6 (Politische Bildung)
Projektträger: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte-Forschungsverein
Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at